Die Naturheilpraxis in Oberursel, vom Heilpraktiker Sven Sören Schumann, bietet Ihnen Homöopathie im Raum Oberursel an.
Webdesign by elf42 Webdesign by elf42

Ohrakupunktur

Geschichte der Ohrakupunktur

Die erste schriftliche Erwähnung der Ohr-
akupunktur findet sich im 1. Jahrhundert vor Christus in China. Schon zu dieser Zeit waren Zusammenhänge zwischen dem Ohr und entsprechenden Körperregionen bekannt.

In Ägypten und Persien wurde vor über 2000 Jahren ebenfalls Ohrakupunktur bei der Schmerztherapie eingesetzt.

Erste Hinweise zu dieser Behandlung in Europa finden sich im 17. Jahrhundert. Damals wurden Kauterisationen am Ohr durchgeführt, um Schmerzen im Verlauf des Ischiasnervs zu mildern (Kauterisation = operatives Entfernen von krankem Gewebe durch Hitze).

In China wurde die Ohrakupunktur im Gegensatz zur Körperakupunktur anfangs nicht weiterentwickelt.

Die Naturheilpraxis in Oberursel, vom Heilpraktiker Sven Sören Schumann, bietet Ihnen Homöopathie im Raum Oberursel an.

Erst durch die Veröffentlichungen des französischen Arztes Dr. Paul Nogier im Jahre 1956 wurden die (Traditionelle Chinesische Medizin) in Fernost wieder auf die Ohrakupunktur aufmerksam.

Die Forschungen von Dr. Nogier fanden weltweit großes Interesse und erlebten so auch in China eine Renaissance, wo sich die chinesische Schule entwickelte. Heute wird die Ohr-
akupunktur zunehmend neben der Körperakupunktur eingesetzt und hat sich in China mittlerweile als eigenständige Therapie etabliert.

Dr. Paul Nogier - die französische Schule

Dr. Nogier fiel bei einigen seiner arabischen Patienten eine Narbe am Ohr auf, welche von einer Kauterisation (s.o.) herrührten. Dies wurde früher zur Schmerzbehandlung bei Ischiasschmerzen oder Hexenschuss durchgeführt. Er probierte sich erst selbst in der Kauterisation aus, ersetzte diese Methode dann aber durch das Stechen von Nadeln. Auf diese Weise erhielt er die gleiche positive Wirkung, ohne jedoch bei seinen Patienten Narben zu hinterlassen.

Mit der Zeit entdeckte Dr. Nogier den Zusammenhang zwischen der gesamten Wirbelsäule und ihrer Projektion an bestimmten Punkten im Ohr. Auch die korrespondierenden Punkte aller Körperorgane konnte er mit der Zeit lokalisieren.

Jahre später entdeckte Dr. Nogier den "Reflex auriculo-cardiale": Als er bei einem Patienten die Ohrpunkte therapeutisch reizte, registrierte er eine Veränderung des Pulses seines Patienten. Eine exakte Untersuchung dieses Phänomens zeigte, dass es bei der Reizung bestimmter Ohrpunkte zu einer charakteristischen Veränderung der Pulswelle kommt. Diese Erkenntnis führte zum leichteren und sicheren Auffinden der "pathologi-
schen" (krankhaft veränderten) Ohrpunkte. Heute werden zum noch präziseren Auffinden dieser Punkte auch elektronische Punktsuchgeräte eingesetzt.

In meiner Praxis verwende ich einen modernen Akupunktur-Punktsuchstift mit optischer Anzeige und automatischen Hautfeuchtigkeitsabgleich.

Wie funktioniert die Ohrakupunktur?

Zur Wirkung der Ohrakupunktur gibt es zwei Erklärungsmodelle, die ich Ihnen gerne vorstellen möchte:

Physiologischer Ansatz

Durch die Reizung bestimmter Nervenzellen, die für die Schmerz-Wahrnehmung verant-
wortlich sind, sollen Reaktionen des Körpers hervorgerufen werden. Die positive Wirkung wäre somit auf eine reflektorische Antwort auf einen Aussenreiz (Nadelstich) zurückzuführen.

Energetischer Ansatz

Neben Blutgefäßen, Lymph- und Nervenbahnen gibt es im Körper ein unsichtbares, ener-
getisches System. Dies wird dadurch begründet, dass pathologische Punkte im Ohr einen veränderten Hautwiderstand zur Umgebung aufweisen und somit messbar sind.

Eine gewünschte Wirkung der Ohrakupunktur ist das Stabilisieren dieses Energie-
systems
, um dadurch die Regulationskräfte des Körpers zu unterstützen. Weiterhin soll die Behandlung das Energiesystem dynamisieren, um zum Beispiel Blockaden aufzulösen.

Bei welchen Erkrankungen wird die Ohrakupunktur eingesetzt?

Ich setze die Ohrakupunktur hauptsächlich bei allen akuten und chronischen Schmer-
zen des Bewegungsapparates
(Wirbelsäule, Hüften, Kreuzbein, Knie, Schulter, ...) ein. Man kann sie auch mit Injektionen an den entsprechenden lokalen Schmerzpunkten kombinieren. Bei einem Therapieerfolg kann es zu einer Einsparung von Schmerzmitteln kommen und somit zur Vermeidung von unangenehmen Nebenwirkungen.

Auch bei der Behandlung von Nikotinabhängigkeit kann die Ohrakupunktur eingesetzt werden. Hier ist Voraussetzung, dass der Patient wirklich die feste Absicht hat, seine Sucht zu besiegen.

"Wer andere besiegt, hat Kraft. Wer sich selber besiegt, ist stark." (Laotse)

Naturheilpraxis Sven Sören Schumann - Oberursel

Web Design by elf42
webdesign by elf42

Holzweg 9b|61440 Oberursel| Telefon: 06171-2796888|Mail: praxis@heilpraktiker-schumann.de

© Webdesign by elf42 & Naturheilpraxis Sven Sören Schumann, Oberursel - Heilpraktiker Oberursel | Sitemap